Seit über 7 Jahren bin ich nun schon hauptberuflich Personal Trainerin und „Fitnessfreak“ – Jaaaa ich bin ein Freak, das gebe ich zu. Es ist einfach meine absolute Leidenschaft und Ich lege all mein Herzblut in meinen Job. Menschen dabei helfen zu dürfen einen gesünderen und aktiveren Lifestyle zu führen, erfüllt mich mit Glück – Daher liebe ich meinen Job.

Online-Fitness

Im Sommer 2016 habe ich gemeinsam mit Siggi angefangen einige Online Programme zu kreieren. Alles lief unter dem Namen „Spa up Your Life“. Wir wollen mit unseren Programmen ANDERS sein, als die ganzen anderen Online-Fitness-Kurse. Es gibt mittlerweile so viele am Markt, die fast alle auf ca. 10 Wochen ausgelegt sind. Einige von denen gehören zur selben Firma. Wenn ein bestimmtes Gesicht dazu gezeigt wird, heißt das noch lange nicht, dass auch diese Person ihre Transformation mit DIESEM Programm geschafft hat!! Eine solche Transformation ist meist nicht in 10 Wochen machbar. Und ganz ehrlich zu sein, die meisten Gesichter dieser Online Programme sind doch auch keine gelernten Coaches. Nur weil man selbst mal eine Transformation geschafft hat, heißt das doch lange nicht, dass man jetzt andere Coachen kann?! Wir sind bei uns ENTWICKLER und stehen voll und ganz selbst, als eine „Zweimann-Show“, hinter unseren Produkten.
Daher haben wir mit SPA up Your Life etwas anderes bieten wollen. Etwas nachhaltiges, gesundes, ohne strikte Verbote und komischen Versprechen.

 

Aber wie erstellt man sich jetzt selbst einen Trainingsplan?!

In den meisten Studios ist es leider so, dass so gut wie Jeder den selben Trainingsplan bekommt, der nicht wirklich auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist. Zudem wird die Ausführung der Übungen selten richtig vermittelt.

DVD Cover Krafttrainiing für FrauenDaher habe ich eine DVD gemacht „Krafttraining für Frauen“ (BTW, ist sie auch für Männer super interessant, nur wollte ich die Frauen mal für das Krafttraining sensibilisieren). Obwohl es im Grunde so ist, dass eine Frau nicht wirklich anders trainieren sollte als ein Mann.

Ich bin jetzt seit vielen Jahren im Training und kann Euch sagen: ich trainiere wie mein Mann Siggi und habe keine mega Muskelberge, wovor Frauen immer Angst haben. In meiner DVD gehe ich auf die wichtigsten Übungen ein und zeige Dir genau wie die richtige Ausführung aussehen sollte. Denn die Übungen sind immer komplexer, als sie wirken.  Zum Shop

Immer wieder erlebe ich, dass Menschen, die bereits länger trainieren, oder sogar selber Trainer sind – keine gescheite Kniebeuge hinbekommen. Bei mir im Private Sportsclub ist das ein Einstellungskriterium – Die großen Grundübungen müssen technisch einwandfrei stzen. Nur wer etwas selber kann, kann es auch anderen vermitteln.

 

Nun zur Gestaltung eines Trainingsplans. Jedes Trainings braucht:

  • Ein allgemeines Warm-Up
  • ein spezielles Warm-Up
  • ein Workout
  • ein Cool-Down

Meine Empfehlung ist, Du machst dich erstmal ca. 10 Minuten warm. Auf einem Fahrrad, laufend oder auf einem Rudergerät etc.. Keine Höchstleistung, aber auch nicht dabei einschlafen. So, dass du merkst, wie sich deine Körpertemperatur erhöht.

Danach macht du ein spezielles Warm-Up. Dabei kannst du auch noch aktives Stretchings mit rein nehmen. Wenn du zum Beispiel Kniebeugen trainieren willst, dann kannst du deine Hüfte mit einem Stretch öffnen. Die Sprunggelenke aktivieren, die Schultern kreisen, die Handgelenke mobilisieren usw.

Ich hinterlege Euch hier ein schönes Warm-Up für Zuhause, das Siggi mal angedreht hat.

Warm-Up

Das spezielle Warm-Up

Zum speziellen Warm-Up gehört meiner Meinung nach auch immer einen „Anfühlsatz“ von deiner Übung zu machen. Also bevor du bspw. mit schweren Gewichten arbeitest, mach die Übung erstmal mit wenig Gewicht, damit du deinen Körper darauf vorbereiten kannst. Steigere Dich nach und nach bis zum Haupteil.

Im Hauptteil solltest du natürlich nicht mit deinen Bekannten quatschen, sondern konzentriere dich auf DICH und Dein Training. Immer wieder sehe ich in Studios, dass mehr gequatscht wird als wirklich richtig zu trainieren. Meine Trainings dauern NIE LÄNGER als 60 Minuten, warum?! Weil ich danach FERTIG bin. Ich trainiere konzentriert und intensiv. Manchmal bin ich dann sogar nach 40 Minuten schon fertig und habe dennoch einen größeren Effekt, als diejenigen, die fast 2 Stunden im Studio rumdümpeln.

Beachte, dass du nicht zu lange Pausen zwischen deinen Sätzen hast. Diese Variieren, natürlich je nachdem in welchem Wiederholungsbereich du trainierst. Wenn du erstmal klassisch bei 10-15 Wiederholungen trainierst, dann behalte die Pause zwischen den Sätzen bitte bei maximal einer Minute. Ich trainiere eher im 30-45 Sekunden Bereich.

Die Grundübungen

Ich trainiere seit Jahren auch immer wieder die selben Grundübungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, Liegestütze, Trizepsdips, Fliegende Bewegung mit Kurzhantel usw..
Auch wenn es langweilig erscheint, das ist es keineswegs! Ich trainiere mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, anderen Gewichten, oder variiere mit der Lasteinleitung.

Wenn ich dann fertig mit meinen Übungen bin, mache ich meistens (ich muss gestehen, auch nicht immer) noch ein Cool-Down. Entweder ich setze mich ganz locker aufs Fahrrad, oder mache noch etwas Yoga (dazu hinterlege ich Dir auch ein tolles Video zum mitmachen von mir), oder benutze noch eine Blackroll und rolle mich aus.

 

Aktive Regeneration

Es gibt auch Phasen, wo ich nach dem Training noch ein Intervalltraining durchziehe, das kommt jedoch nur vor, wenn ich mich auf ein bestimmtes Shooting oder sonstiges vorbereite, bzw. manchmal wenn ich einfach zu viel gegessen oder zuviel Energie habe.

Cardiotraining mache ich sonst fast gar nicht. Ich fahre gerne bei schönem Wetter mit Rocky auf Inlineskates zum Private-Sportsclub. Das war es dann aber auch schon mit meinem Cardiotraining. Ansonsten kommt es wirklich unregelmäßig/selten vor, dass ich joggen gehe. Dann eher meinem Hund zuliebe und um den Kopf frei zu bekommen!

Wie sieht denn Euer Training so aus?! Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Eure Mareike