Die „Goldene Milch“ hört und sieht man immer mehr.

Was steckt wirklich dahinter und wie macht man sie??

Das was der Milch die goldene Farbe gibt ist Kurkuma. Kurkuma ist ein Gewürz, dass besonders in der chinesischen Medizin heilende Wirkungen nachgesagt wird. Man kennt Kurkuma auch als Gelbwurz. In ausgewählten Supermärkten kann man diese als Wurzel richtig kaufen und dann zum Beispiel reiben und zu verschiedenen Speisen hinzu geben, oder eben auch direkt als Pulver kaufen.
ACHTUNG, die gelbe Farbe ist sehr intensiv und sollte daher beim verwenden immer direkt sauber gemacht werden und im Idealfall nur Porzellan oder Glasbehälter benutzen, da es sonst wirklich stark abfärbt.

Curcuma_longa_roots (1)

 

Zurück zum Hauptthema: die goldene Milch! sie kommt ursprünglich aus der ayurvedischen Lehre und wird dort als reinigendes, heilendes, anregendes Getränk verwendet. Sie soll das Immunsystem stärken und die Leberfunktion anregen. Die Leber ist unser „Reinigungsorgan“ und daher unterstützt die Goldene Milch unsere Reinigung des Körpers, womit sie auch einen Detox-Charakter besitzt.

Sie schmeckt samtig, leicht süß und hat eine Note von Ingwer und Zimt. Je nachdem, wie viel Kokosblütennektar du rein mischst, umso süßer wird die goldene Milch. Du kannst den Nektar auch gänzlich weg lassen.
Auch ändert sich der Geschmack je nachdem was man für eine Milch benutzt. Ich liebe persönlich die Kokos-Reis-Milch und die ist schon Ansicht relativ süß.

Wie macht man also die Goldene Milch??

Zutaten pro Tasse (ca. 300-400ml)

  • Goldene Milch1 EL Kurkuma
  • 120ml Wasser, idealerweise gefiltertes
  • Fingerkuppengroßes Stück geriebener Ingwer
  • Msp. geriebene Muskatnuss
  • 1-2 EL Kokosblütennektar
  • Eine Prise schwarzer Pfeffer
  • Eine Prise Zimt
  • 1 TL natives Kokosöl
  • 350ml Mandelmilch oder andere Pflanzen-/Nuss-milch

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Wenn du noch nicht alle Lebensmittel im Haus hast, kannst du Dir hier meine Produktempfehlungen direkt nach Hause schicken lassen.

Wenn Du die goldene Milch traditionell machen möchtest, dann musst du folgende Zubereitung verwendet:

Zunächst bringst du das Wasser mit dem Kurkuma und dem geriebenen Ingwer unter ständigen Rühren zum kochen. Dabei entsteht eine Paste, die sich auch einige Tage im Kühlschrank hält. Dann in einem Topf die Mandelmilch oder andere Pflanzenmilch erhitzen, die Kurkumapaste, sowie Kokosöl, Kokosblütennektar, Zimt und Pfeffer dazu geben und umrühren. Fertig!!

Du kannst Dir also auch sehr gut die Kurkumapaste bereits vorbereiten und dann bei Bedarf verwenden. Sie hält sich ca. eine Woche im Kühlschrank. Solltest du keine Paste vorbereitet haben und möchtest trotzdem schnell in den Genuss der goldenen Milch kommen um deinem Körper etwas Gutes zu tun und zu reinigen, dann kannst du auch guten Gewissens alle Zutaten in einen guten Mixer tun und durch mixen und dann separat erhitzen. Funktioniert auch und du hast auch die vielen Vorteile der goldenen Milch.

Wann trinkt man die Goldene Milch??

Im Grunde ist es egal. Wegen ihrer belebenden Wirkung kann sie auch super den morgendlichen Kaffee ersetzen, da die auch im Vergleich zu Kaffee noch basisch ist und daher positiv auf unseren Säure-Basen-Haushalt wirkt und uns einen guten Start in den Tag bietet. Auf Grund ihrer Reinigenden Wirkung kann sie aber auch tagsüber oder gar Abends verzehrt werden. Im Grunde tanztäglich. Ich empfehle jedoch, dass es bei einer Tasse am Tag bleibt, da es durch das Kokosöl natürlich auch gute Fette beinhaltet und somit auch Kalorien.
Eine Tasse am Tag ist also ein schönes, natürliches Beauty- und Gesundheitsmittel.

Schreibt mir gerne hier in den Kommentaren eure Erfahrungen. Lasst es Dir schmecken <3.

Hier findest du ein Video von mir über die positiven Wirkungen von Kokosöl 🙂