Ich glaube es ist einfach noch mal Zeit ein bisschen Klarheit zu verbreiten, was die Ernährung bei The Biggest Loser angeht.
Aktuell verbreiten sich ja einige komische Postings in Facebook, die irgendwelche Mittel verkaufen wollen und behaupten, dass dies ein Produkt sei, welches den Kandidaten geholfen habe bei der Gewichtsabnahme. Natürlich ist das völliger Schwachsinn. Da versucht eine Firma sich rechtswidrig einen Vorteil zu verschaffen. Leider glauben dies sogar auch noch einige Personen, die mich dann angeschrieben haben.

Der Sender ist bereits benachrichtigt und versucht gegen diese Seiten rechtlich vorzugehen. Es ist nicht immer so einfach, wie es scheint. Vor allem, danke dass ihr mich verlinkt habt, denn die betroffenen Personen wurden blockiert, so dass wir die Postings garnicht selbst sehen konnten.

Mareikes Meinung über die Ernährung bei „The Biggest Loser“

Ich habe über die Ernährung bei The Biggest Loser ja bereits ein recht ausführliches Youtube Video gedreht, welches ich hier auch noch mal verlinke (klicke hier) . Lohnt sich sehr anzuschauen: bereits über 100k Leute haben es sich angesehen. Das zeigt mir auch, wie wichtig dieses Thema für Euch ist.

Und natürlich fände ich es auch toll, wenn mehr über die Ernährung in der Sendung gezeigt werden würde. Dennoch darf man nicht vergessen, dass wir eine komplette Woche drehen und der gesamte Inhalt dann auf die 1,5 Stunden runter gebrochen werden muss. Damit der Zuschauer auch alles versteht und nicht zusammenhangslos irgendwelche Ereignisse aneinander gesetzt werden, fallen eben ganz viele Dinge, die passiert sind raus. Und da ist eben die Ernährung im geschichtlichen Aspekt betrachtet leider eher uninteressant. Man sieht ja auch meistens nur runtergebrochen 10-15 Minuten Sport und das wirkliche Training findet für mich ohne jegliche Kameras statt. Da wird man nicht abgelenkt und ist wirklich fokussiert bei der Sache, als das man zwischendurch noch ein Interview gibt oder ein Kameramann vor der Nase steht. So ist das eben, wenn man KEIN Drehbuch hat. Denn jaaaaa: es ist nichts gestellt. Natürlich hat man einen groben Ablauf, denn Challenges und Spiele etc. lassen sich nicht von jetzt auf gleich organisieren 😜. Dennoch wird niemandem irgendwas in den Mund gelegt oder genau erklärt, was jetzt kommt, denn schließlich sollen die Emotionen und Reaktionen ECHT sein. Das macht diese Sendung auch aus. Deswegen habe ich mich auch damals dafür entschieden, weil es ECHT ist.

Jetzt aber noch mal zurück zum eigentlichen Thema: die Ernährung bei The Biggest Loser. Wir haben einen Ernährungsberater dabei, der den Kandidaten erstmal die grundliegenden Dinge bei bringt: was ist überhaupt gesund und ungesund, was sind Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette?!  Wovon darf ich wieviel Essen.

Zu so grundliegenden Themen im Bereich Fitness habe ich eine tolle Playliste bei Youtube erstellt „Fundament der Fitness“, wo ich einiges an Wissen vermitteln. Lohnt sich anzusehen (klicke hier um zur Playlists zu kommen).

Ernährungstagebücher bringen den Überblick

Und dann bekommt jeder Kandidaten ein Notizbuch zur Hilfe, wo er sein Ernährungstagebuch eintragen kann (was jedoch auch nicht jeder wirklich macht). Somit können wir auch im Nachhinein nachvollziehen ob der Kandidat vielleicht zu viel oder zu wenig gegessen hat oder gar das Falsche.

Kleiner Exkurs: Wenn du auch zielorientiert und strukturierter dein Training und deine Ernährung gestalten möchtest, Deine Ziele richtig definieren und Deiner Motivation den absoluten Kick zu geben, dann sicher Dir unseren ganz neuen LifeStylePlanner. Klicke hier um zu bestellen. 

Im Grunde ist der Ablauf der, dass in regelmäßigen Abständen von der Produktion jemand einkaufen geht und die Kandidaten eine Einkaufsliste schreiben, denn sie sollen ja bestimmen, was sie kochen und essen möchten. Erstens lernen sie es so besser und Zweitens sind die Geschmäcker ja (Gottseidank) auch verschieden.

Manchmal kam es auch bereits zu Zunahmen auf der Waage

Wenn jetzt auf der Einkaufsliste ein Schokocroissant als Scherz drauf steht, wird das natürlich nicht eingekauft und es wird beim Einkauf auch darauf geachtet, dass naturbelassene Produkte eingekauft werden. Dennoch haben die Kandidaten dann 24h am Tag die Möglichkeit an die Lebensmittel zu kommen und diese ggfls. auch zu konsumieren. Sie können sich ja frei bewegen. Natürlich macht das keinen Sinn, aber die Möglichkeit bestände. Dies kam wohl in der Vergangenheit auch schon vor, dass mal jemand nachts den Kühlschrank geplündert hat, was aber vor meiner Zeit bei TBL der Fall war. Aber so können dann auch Zunahmen auf der Waage entstehen, falls sich das mal jemand gefragt hat. Denn im Grunde können die Kandidaten frei und so viel sie möchten essen. Denn nur durch das richtige Lernen können sie es dann ja auch im eigenen Alltag umsetzen. Und man kann ja auch von zu vielem gesunden Essen zunehmen.
Naturbelassene Nüsse sind zum Beispiel ja auch super gesund und immer im Camp. Wenn man jetzt eine Handvoll ist, dann ist das okay, aber wenn jemand die ganze Packung vernascht, dann hat er mal eben über 600 Kcal zu sich genommen. Und das ist als Snack dann auch zu viel. Denn im Grunde ist immer das Maß der Dinge ausschlaggebend. Und eine Gewichtsreduktion funktioniert nunmal nur mit einer negativen Kalorienbilanz. Da muss man dann schon sehr lange wieder trainieren um die 600Kcal abzuarbeiten.

Wir raten den Kandidaten dazu sich auf 3 Hauptmahlzeiten zu konzentrieren und ausreichend zu trinken. Viele müssen auch erst lernen Wasser zu trinken, weil sie bisher von Säften und Sodas gelebt haben und „Wasser nicht mögen“. Ich bin der Meinung man kann was nicht „nicht mögen“ 🤷🏼‍♀️. Bzw. wurde ich bereits häufiger des Gegenteils überzeugt. Dennoch will ich es nicht verstehen. Unser Körper besteht hauptsächlich aus Wasser. Es gibt doch nichts reineres, wichtigeres und besseres, was ich meinem Körper zur Verfügung stellen kann. Und da Wasser ja im ersten Moment nach nichts schmeckt, kann es auch jeder trinken. Im Zweiten Moment lernen die Leute dann erst, dass es auch bei Wasser große geschmackliche Unterschiede gibt. Aber dazu muss man erstmal Wassertrinker werden.   Und natürlich spielt auch die Wasserqualität dann eine wichtige Rolle. Dennoch ist es primär wichtig von Sodas etc. weg zu kommen oder diese nur noch als Ausnahme oder „Genussmittel“ zu genießen.

Was ist mit Cheatdays?

An dem Tag nach der Waage essen die Kandidaten dann auch gerne mal bewusst etwas mehr oder anderes. Was auch völlig okay ist um dem Körper mal einen kleinen Refeed zu geben. Also im Grunde auch um den Verbrennungsmotor mal wieder anzuschmeißen. Viele haben dabei einen „Cheatday“ im Hintergrund, das ist er aber sicherlich nicht. Denn bei einem Cheatday wird ja auch Junkfood etc. konsumiert und da ist es einfach so, dass mal etwas mehr von dem trotzdem gesunden Essen gegessen wird. Und so haben wir quasi ein kleines Pendelprinzip in der Ernährung eingebaut, was ich auch bewusst weiterhin bei den Kandidaten dann zuhause weiter führe. Wenn Euch das Thema interessiert, dann schreibt mir das mal in die Kommentare und dann mache ich dazu auch ein Youtube Video oder Blogeintrag.

Wie viele Kalorien jetzt jeder einzelne Kandidat zu sich nimmt variiert. Klar kochen sie häufig gemeinsam und essen dann alle davon, aber der eine isst nur einen Teller, der andere 2 oder 3 und so unterscheiden sich natürlich auch die Kalorienbilanzen. Und vor allem braucht der 2-Meter-Mann mehr als die kleine Frau.  Wenn dann manchmal gesagt wird „Ich habe doch schon kaum gegessen“, dann darf man dies nie zusammenhangslos betrachten.
Im Vergleich zu vorher ist die Menge natürlich nicht viel und das Sättigungsverhalten ist auch ein ganz anderes. Über mehrere Jahre haben die Kandidaten sehr maßlos und vor allem das falsche konsumiert. Unser Körper ist ein Gewohnheitstier, der lässt sich leider nicht von heute auf morgen umprogrammieren. Das bedarf sehr viel Zeit.

letztendlich wird nach außen hin auch sehr viel spekuliert. Wie man auch bei diesen Fake-Profilen auf Social Media sieht, die sich dann irgendetwas einfallen lassen. Im Grunde kann niemand sich überhaupt irgendein Urteil erlauben, der nicht selbst vor Ort im Camp mit gelebt hat. Auch Kandidaten, die nur Online dabei waren können sich kein Bild davon machen, wie es wirklich im Camp abläuft. Denn was man auch nicht vergessen darf: für alles wird immer ein Grund gesucht und meistens bei den Anderen. So ist es nicht nur bei den Kandidaten, sondern auch im Alltag der meisten Leute. Schuld sind meistens die Anderen 🤦🏼‍♀️.

Und so schließe ich diesen Blogpost auch ab.

Ich weiß, ich bin nicht die Beste Schreiberin, weil ich schreibe, wie ich spreche 😀. Verzeiht mir dies bitte. Meine Mission ist es Bewusstsein zu vermitteln für einen gesunden Lifestyle und keine rhetorisch einwandfreie Blogposts und Vorträge zu halten: das können viele besser 🤓🤪. Und ich schreibe auch ansonsten gar nicht so gerne, ich mache es nur um Euch dahingehend Wissen zu vermitteln und das macht mir SPAß und ist mein Job.

Wer sich für mein nachhaltiges Ernährungskonzept SPAme interessiert, der sollte mal hier klicken. Denn die Ernährung ist nur nur wichtig für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion, sondern auch für ein starkes Immunsystem, ein intaktes Darmsystem, unsere Gesundheit, Ausstrahlung und vieles mehr. Es soll ein Lifestyle sein, keine DIÄT die mit einem Jojo-Effekt endet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,60 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Wenn du auf der Suche nach gesunden Rezepten bist, dann kann ich Dir meine Bücher empfehlen. Klicke hier um zum Shop zu kommen.

Ich freu mich über Euer Feedback und wünsche einen grandiosen Tag.

Wenn du mehr über meinen Lifestyle erfahren willst, dann folge mir auf Instagram und auf Youtube. Und die Benachrichtigungfunktion 🔔 nicht vergessen zu aktivieren 🤩.

 

Eure Mareike 💞