Morgen haben Siggi und ich ein Shooting… und weil Siggi soooo gerne Käsekuchen mag, hab ich mir gedacht belohne ich ihn morgen mit einem neuen Rezept von mir – Ein veganer, glutenfreier & gesunder Käsekuchen.

Ich habe bereits eine Variation davon gemacht, den Cremekuchen – zum Rezept, der super bei Euch angekommen ist. Siggi ist jedoch der Meinung, dass bei diesem für einen Käsekuchen speziell der Boden fehlt und die Schokomasse weg muss.
Gesagt getan:

Mein Rezept für einen gesunden Käsekuchen Hell und mit Boden

Das Shooting beendet auch die „fettarme“ Zeit bei uns, dann kann ich wieder mehr mit Nüssen backen! Da freu ich mich auch riesig drauf!!!

Obwohl ich sagen muss, dass mir die Fette gar nicht fehlen… aber allein der Rohkostkuchen (Zum Rezeot) etc. ist so sensationell, da freu ich mich einfach wieder drauf!!
Dann folgen gewiss auch weitere coole Variationen…

Jetzt erstmal zum KÄSEKUCHEN:gesunder Käsekuchen. Vegan, ohne zucker, glutenfrei & LowCarb
Das Rezept ist auch Online als Kurzvideo auf YouTube.

Du brauchst folgende Zutaten:

Für den Boden:

  • 75gr Lupinenmehl
  • 75gr Vollkorn Reismehl
  • 50gr Tapioka
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Olivenöl oder Kokosöl (ist mir zu spät eingefallen, dass Kokos sicher cooler wäre )
  • Prise Salz
  • 150ml lauwarmes Wasser
  • Etwas Stevia oder andere Süße nach Belieben

Für die Creme:

  • 100ml pflanzliche Milch
  • 500gr Sojajoghurt
  • 50gr Kartoffelmehl oder andere Speisestärke
  • 30gr Kokosblütenzucker, bei Belieben auch mehr
  • 30gr veganes Vanille Proteinpulver
  • Stevia oder andere Süße nach Belieben

Zubereitung des Väsekuchens

Den Backofen auf 190°C Umluft vorheizen.

Erst die Zutaten für den Boden, ausser das Wasser, in eine Schüssel geben und dann mit dem Handrührgerät und Knetaufsätzen unter ständigem Rühren das Wasser nach und nach dazu geben.
Danach noch mit der Hand den Teig kneten. Erst wirkt es bröckelig, aber wenn man mit der Hand knetet, wird es eine schöne Konsistenz. Den Teig dann 10 Minuten Ruhen lassen und in der Zwischenzeit die Creme erstellen…

Alle Zutaten für die Creme zu einer glatten Massen verrühren. Gerne abschmecken und evtl. noch nachsüßen oder frische Vanille dazu geben…

Den Teig dann in eine mit Backpapier ausgelegte kleine Springform auf den Boden und den Rand ausbreiten. Die Creme draufgeben und dann für ca. 40 Minuten in den Backofen.

Kuchen gut auskühlen lassen bevor er angeschnitten wird. Im Idealfall schon einen Tag vorher zubereiten, damit der Kuchen schön durchziehen kann. Gerne auch noch mit frischen Erdbeeren servieren und genießen!

Viel Spaß beim Nachbacken…
Freu mich auf Eure Kommentare

Eure MAREIKE

PS: Folgst du mit auch schon auf Instagram?!