veganer Frühstückskuchen Rezept

Ein leckerer und veganer Frühstückskuchen – schnell, einfach, sättigend lecker..

Erstmal finde ich es toll wie viele von Euch direkt mit gebacken haben und mir dann die Fotos gesendet oder direkt gepostet haben auf Instagram und Facebook! Die sehen zum Teil viel besser und leckerer als meiner aus. 🙂 Ein typischer Foodblogger werde ich wohl nie ;).
Hauptsache es schmeckt, geht schnell,  ist gesund und die Nährwerte stimmen. Das macht  meine Rezepte auch aus.

Danke für Eure lieben Worte tagtäglich. Das ist meine persönliche Motivation.

Zum Frühstückskuchen

Ich ernähre mich SPAgan und daher sehr pflanzlich. Das Rezept ist Glutenfrei, vegan und sogar Low Carb (je nachdem wie viele Haferflocken man nimmt). Das aller Wichtigste: Auch Fressraupen, wie Ich, werden hier satt. Jaaaaaaaa… ich esse den ganzen Kuchen ALLEINE. Unten könnt ihr Euch auch die Nährwerte ansehen, dann wisst ihr warum ich alles esse.
Dank SPAme und Intermittent Fasting funktioniert das SUPER!!!! Von der Konsistenz her wird der Kuchen für den ein oder anderen Gewöhnungsbedürftig sein, liegt aber natürlich auch daran, dass er Mehlfrei, eifrei ist und kaum Bindemittel enthält. Die Flohsamenschalen sind das hauptsächliche Bindemittel. Das Rezept sollte am Tag vorher vorbereiten werden, denn es ist wichtig, dass der Frühstücks-Kuchen richtig auskühlt, denn erst dann wird er fest.

Zutaten Frühstückskuchen:

  • eine große Zucchini (ca. 300-500gr)
  • 30gr glutenfreie Haferflocken (du kannst natürlich auch normale nehmen)
  • 20-30gr Proteinpulver (ich nehme Veganer Erbsenprotein, in diesem Fall Schokolade)
  • 15gr stark entöltes Kakaopulver
  • 2 EL Flohsamenschalen
  • 100gr Beeren deiner Wahl
  • 1/2 Apfel
  • ca. 100gr Wasser

Nährwerte (ganzer Kuchen)

  • 377Kcal
  • 27gr EW
  • 50gr KH
  • 5gr F

Zubereitung:

Als erstes heizt Du den Backofen auf 180°C Umluft vor. Dann sollte die Zucchini geraspelt werden. Ich schäle sie nicht, dann bleibt ein bisschen mehr Biss, meiner Meinung nach. Und in der grünen Schalen steckt auch gutes Chlorophyll.

Die geraspelte Zucchini in eine Schüssel geben und alle Zutaten ausser den Apfel und Wasser mit dazu geben und ordentlich verrühren. Dann das Wasser hinzugeben, dabei bitte sparsam sein. Je nachdem was für ein Proteinpulver, wie groß die Zucchini ist etc. kann es variieren. Es darf keinesfalls zu flüssig werden!

Dann die Kuchenmassen in eine kleiner Kastenform geben. Entweder aus Silikon oder mit Backpapier ausgelegt.

Schneide den Apfel in dünne Spalten und drücke diesen in den Kuchen rein. Nun sollte der Kuchen für ca. 40 Minuten bei 180°C ausbacken. Wunder dich nicht, er wird Bläschen schlagen und auch nicht richtig fest werden im Backofen, deswegen ist es wichtig, dass er danach gut auskühlt und am besten über Nacht im Kühlschrank bleibt.

Fertig!

Frühstückskuchen

Dir gefällt das Rezept?

Lass eine Bewertung, oder einen Kommentar da. 🙂

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (49 votes, average: 3,80 out of 5)
Loading...

Das Rezept ist durch mein Rezept für Zoats entstanden.

Im Grunde sind die Zutaten fast gleich, nur die Konsistenz ist anders.

Zum Rezept für Zoats.

Buchempfehlungen

Wenn du ausschließlich weitere süße gesunde Rezepte möchtest, ist das „Sweet Dreams“ Rezeptbuch super für Dich. Schlemmen ohne Reue. Viele LowCarb und HighProtein Rezepte : von Kuchen über Waffeln, Drinks und vieles mehr.

Mein SPAme Rezeptbuch ist voller gesunden Rezepten, die mit rein natürlichen Produkten gemacht werden. Zudem sind alle Rezepte vegan und glutenfrei und schnell gemacht. Sie eignen sich auch super um das Essen unterwegs mitzunehmen.

Ansonsten freue ich mich, wenn ihr Eure Frühstücks-Kuchen fotografiert postet und mich verlinkt

Eure Mareike

8 Gedanken zu „veganer Frühstückskuchen Rezept“

  1. Hallo Mareike,

    habe den Frühstückskuchen gebacken. Hatte nur leicht entölten Kakao und veganes Erbsenprotein ohne Geschmack. Mein Ergebnis schmeckt etwas sehr herb (hätte ihn süsser erwartet) Hab ich was falsch gemacht?

    Liebe Grüsse Claudia

    Antworten
  2. Hallo Mareike,
    Kann man die Rezepte auch ohne Proteinpulver machen?
    Ich vertrage die nämlich leider nicht so gut
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Kann man schon, dann solltest du aber irgendein Mehl hinzu fügen, bspw. Mandelmehl oder so und noch etwas was mehr Geschmack rein bringt!

      Antworten
  3. Liebe Mareike, ich freue mich stets auf jedes neue Rezept! Sie sind extrem schmackhaft, einfach zubereitet, und das Beste die ganze Familie kann mitessen!! Die Kinder freuen sich immer auf Deine neuen Kreationen!!! Ich sage nur #SPAmerocks werdet Spaganer ??

    Antworten
    • Awwww….vielen Dank für die lieben Worte! Einfach, schnelle, gesunde und leckere Rezepte :-). So muss das sein 😉
      Liebe Grüße an die Family

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest