Das folgende Rezept habe ich für unsere Online-Community „Spa up your Life“, aus unserer Facebook Gruppe „#TeamSpaleck“ gezaubert. Viele in der Gruppe haben nach einem gesunden Rhabarber-Kuchen-Rezept gefragt und ich habe die Challenge angenommen. Unsere Facebook-Community ist übrigens frei für Jedermann – Einfach Anfrage stellen und mitmachen. Zur Facebook-Gruppe – #TeamSpaleck.

Da stand ich nun vor einer keinen Herausforderung.
Ich war in Gelsenkirchen bei meiner Familie zu Besuch und beim Einkaufen direkt am Eingang war Rhabarber im Angebot.
DAS WAR EIN ZEICHEN, dachte ich und der Rhabarber landete im Einkaufswagen.
Meine Mama fragte direkt, was ich denn damit machen will (Meine Eltern kochen und backen beide sehr gut und lecker)?!

Auf meine Antwort, dass Ich einen gesunden Rhabarber-Kuchen backen soll, kam nur skeptisch: „Oh, das wird schwer, denn normalerweise brauchst du echt viel Zucker, weil das sonst zu sauer wird…“

Jeder wächst mit seinen Herausforderungen und somit habe ich mich gerade einfach mal an ein neues Rezept gewagt und einfach mal wieder ausprobiert. Kaum zu glauben, aber: ICH BIN SUPER BEGEISTERT und der Kuchen schmeckt echt bombe.
Sehr frisch, nicht zu süß, gar nicht sauer und sättigt auch gut als Nachmittagssnack.
Weil es so gut geduftet hat, hab ich ihn sogar noch lauwarm vernascht und das war echt toll!

Ich ernähre mich aktuell sehr Fettarm und das ist dieser Kuchen auch.

Und mal ganz nebenbei…der Kuchen ist Glutenfrei Nussfrei vegan Proteinpulver- Frei frei von industriellem Zucker fettarm SPAgan

Nährwerte (100g Kuchen)

  • 156 Kcal
  • KH: 32,75 g
  • EW: 3,01 g
  • F: 0,93 g
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Also du brauchst folgende Zutaten

  • 170 gr getrocknete entsteinte Datteln
  • ca. 130ml Wasser
  • 150gr Buchweizenmehl (kann man natürlich auch anderes Mehl nehmen)
  • 100gr Vollkorn Reismehl (kann man natürlich auch anderes Mehl nehmen)
  • 30gr Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 60gr zuckerfreier Apfelkompott/mus (ich habe den von Alnatura genommen)
  • 2 EL Teffflocken (kann man auch gut gegen Chiasamen ersetzen, die dann mit 5 EL Wasser Quillen lassen)
  • ca. 150ml pflanzliche Milch (ich habe Reismilch genommen)
  • 250gr Rhabarber
  • wer möchte gerne noch 2 EL Nussmus mit rein (ich habe es wegen der Fette weggelassen, stell ich mir aber super da drin mit vor z.B. Mandelmus/Cashewmus….)
  • 2 TL Kokosblütenzucker nach Belieben

Zubereitung:

Den Backofen auf 190° Celsius Umluft vorheizen.

Die Datteln mit dem Wasser pürieren. Die Mehle, Stärke, Backpulver, Apfelmus, Teffflocken/gequollene Chiasamen und die Pflanzenmilch dazu geben und gut vermischen so dass eine Cremige Konsistenz entsteht. Wenn der Teig zu fest ist, dann noch etwas mehr Milch dazu geben.
Den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Diesen dann unter den Teig heben und ein bisschen zur Seite legen um diese dann noch auf den Kuchen oben drauf zu verteilen.

Den Rhabarber-Teig dann in eine mit Backpapier ausgelegte Springform verteilen. Wenn du möchtest den Rand mit etwas Fett einschmieren. Dann die restlichen Rhabarber Stücke oben drauf verteilen und leicht eindrücken und den Kokosblütenzucker oben drüber streuen.

Für ca. 40 Minuten bei 190°C in den Backofen. Etwas auskühlen lassen und genießen.
Ich habe ihn wie gesagt noch lauwarm gegessen