Es ist Sonntag …ich habe FREI!!! Was mache ich da??
na klar… Erstmal bin ich mit Inlineskates und Rocky in mein Studio gefahren. Das Wetter blieb Gottseidank auch trocken….auf dem Rückweg haben wir zwar ein Paar Tropfen abbekommen, aber wir sind ja nicht aus Zucker

Dann hatte ich mal wieder Lust etwas neues auszuprobieren und dabei ist dieses tolle Fitnessrezept entstanden: Gemüsekrone. Wie bin ich auf den Namen gekommen?? Ich hatte beim backen über meine Instastory meine Follower um mithilfe bei der Namensfindung gebeten und die „Alina“ hat mir dann die „Gemüsekrone“ genannt! Ich finde das super passend…Vielen Dank noch mal an dieser Stellen????
Ich habe quasi eine Alternative zu einer gesunden Pizza gesucht.

Das Rezept ist natürlich passend zu meinem Ernährungskonzept SPAme und somit auch glutenfrei, vegan, schnell und einfach.
Egal in welchem Ernährungskonzept du doch befindest: dieses gesunde Fitnessrezept kannst du natürlich auch entsprechend abwandeln. Sei es du möchtest mehr Protein haben, dann kannst du super auch noch Tofu oder Seithan mit in die Gemüsemischung packen, oder sogar Ei oder Fisch/Fleisch. Dann ist es nur nicht mehr vegan. Für Vegetarier ist sicherlich auch ein Schafskäse da drin eine super Idee… Nur beim Gedanken daran läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Muss ich auch mal testen mit Schafskäse????.

Ich bin gerade wieder so im Back- und Kochfieber, das ich fast ein neues Rezeptbuch wieder voll bekommen würde.

Ich habe das gesunde Rezept auch abgefilmt. Das Video ist hier hinterlegt. By the Way, hast du mal auf meinem Kanal vorbei geschaut?? Wenn du diesen Abonnierst, bekommst du automatisch Bescheid, wenn ich wieder was neues hochgeladen habe.

Also was brauchst du alles für dieses Fitnessrezept??
Ein Handrührgerät, Schüsseln, eine beschichtete Pfanne oder Wok, Spingform mit ca. 20cm Durchmesser und einen Backofen 😉

Folgende Zutaten:

Für den Boden:

  • 75gr Lupinenmehl
  • 75gr Vollkornreismehl
  • 50gr Speisestärke1
  • TL Backpulver
  • 1 1/2 TL Olivenöl
  • 1 TL Meersalz
  • 150ml lauwarmes Wasser

Für die Füllung:

  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200gr Spinat (idealerweise frischen, ansonsten auftauen lassen)
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • ca. 220gr Champignons
  • 150gr Kichererbsen aus dem Glas
  • 250gr Kirschtomaten
  • Zum Abschmecken Gewürze:
    • Salz
    • Pfeffer
    • ich habe 1 1/2 TL Just Spice Italian Allrounder Gewürz genommen.

Nährwerte (komplett ca.)

  • 1110 Kcal
  • KH: 15ogr
  • E: 66gr
  • F: 22gr

Zubereitung

Heize deinen Backofen auf 200°C Umluft vor.

Die Zutaten von dem Teig alle in eine Schüssel geben und nach und nach das lauwarme Wasser dazu geben. Währenddessen mit dem Handrührgerät den Teig kneten. Ich habe es hinterher mit der Hand gemacht. Es sollen keine Klumpen mehr bleiben und dann den Teig für 10 Minuten ruhen lassen. Er zieht dann auch noch nach, falls er dir zu feucht erscheint.

In einer beschichteten Pfanne oder Wok etwas Öl mit einem Spray oder Krepptuch einreiben. Darin dann erst die Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen und nach und nach Zucchini, Pilze, Spinat und Gewürze dazu geben. Der Spinat zerfällt, also keine Sorge, wenn zunächst die Pfanne extrem voll ist.
Sobald das Gemüse angegart ist, die Hitze runter nehmen und die Kichererbsen erst mit Wasser in einem Sieb abspülen und die Tomaten vierteln und beides unter die Gemüsemischung heben.

Nimm Dir eine Springform mit Durchmesser 20cm und lege sie unten mit Backpapier aus (falls du keins hast, kannst du die Form auch einfetten, aber Backpapier spart Fette).

Den Teig dann am einfachsten mit den Händen noch mal kneten und dann in die Form eindrücken, so dass der Boden recht dünn ist und die Ränder hoch auch bedeckt sind.
Mit Hilfe eines Löffels (die Flüssigkeit, die sich beim Garen bildet aussparen) die Gemüsemischung dann auf den Boden bringen und etwas festdrücken.

Die Gemüsekrone dann für ca. 30 Minuten bei 200°C backen.

Die Gemüsekrone etwas abkühlen lassen und dann mit Hilfe eines Messers den Rand erst leicht lösen und die Springform dann öffnen. Jetzt kannst du genießen 🙂

Ich freue mich, wenn dir dieser Blogbeitrag gefällt. Gerne kannst du ihn auch auf Social Media teilen und Deinen Freunden davon erzählen.
Wenn du Fragen oder Anregungen und Feedback hast, schreib mir auch gerne in den Kommentaren.

DEINE MAREIKE